GSB Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  2. Presse
  3. Pressearchiv
  4. Lebensretter gesucht: Beschäftigte lassen sich typisieren

Lebensretter gesucht: Beschäftigte lassen sich typisieren

Datum: 26.09.2014

Nach Leukämie-Diagnose von Michelle: Beschäftigte der Deutschen Rentenversicherung lassen sich typisieren 

Michelle hat Blutkrebs. Vor wenigen Monaten erhielt die 14-jährige Schülerin aus Laatzen die Diagnose „akute lymphatische Leukämie“, die Familie und Freunde erschütterte und bei Kollegen der Mutter große Anteilnahme auslöste. Jetzt startet deren Arbeitgeber zusammen mit dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register seine bislang größte Hilfsaktion: Im Oktober lassen sich zahlreiche Beschäftigte der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover und deren Angehörige an den Verwaltungssitzen in Laatzen und Braunschweig, in den Kliniken in Clausthal-Zellerfeld, Bad Eilsen und Bad Pyrmont sowie in 17 Beratungsstellen typisieren. 

Bei der freiwilligen Aktion haben die Spender die Wahl: Sie können sich zwei Milliliter Blut aus einer Armvene entnehmen lassen oder ein Wattestäbchen mit Speichel aus dem Mundraum abgeben. Ihre typisierten Gewebemerkmale werden anonymisiert an das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland weitergeleitet, wo sie weltweit zur Verfügung stehen. Wer sich bereits registrieren lassen hat oder aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht teilnehmen kann, kann auch mit einer Geldspende helfen. Daneben plant der Rentenversicherer viele weitere Aktionen, bei denen Geld für Typisierungen zusammenkommen soll. 

Die Typisierungsaktion hat für den niedersächsischen Rentenversicherer eine besondere Bedeutung: Schließlich zählt die onkologische Rehabilitation – auch für minderjährige Kinder von Versicherten und Rentnern – zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei einer Krebserkrankung erhalten sie beste medizinische Behandlungen, die auf ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sind. 

Bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover arbeiten landesweit rund 3.000 Beschäftigte. Allein die Hauptverwaltung in Laatzen zählt etwa 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für sie ist es die zweite Typisierungsaktion. Bereits 2006 konnten sich die Beschäftigten dort freiwillig testen lassen. Für die jetzige Aktion sind mehrere Termine geplant (nur für den redaktionellen Gebrauch):

 

Datum Ort
8.10.2014 Rehazentrum Bad Eilsen, 31707 Bad Eilsen, Brunnenpromenade 2
9. und 10.10.2014

Rehazentrum Bad Pyrmont,

31812 Bad Pyrmont, Forstweg 2

20.10.2014

9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr

Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, 38102 Braunschweig, Kurt-Schumacher-Straße 20

23.10.2014

9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr

Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, 30880 Laatzen,

Lange Weihe 2 (Hauptverwaltung)

29.10.2014 Rehazentrum Oberharz, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Schwarzenbacher Straße 19

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich vor Ort ein Bild zu machen und über die Aktionen zu berichten.

Nr. 25/14