Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Bund
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Reha-Zentrum Teltow-Seehof unter neuer ärztlicher Leitung

Reha-Zentrum Teltow-Seehof unter neuer ärztlicher Leitung

Prof. Dr. Michael Linden verabschiedet

Datum: 18.09.2015

Im Reha-Zentrum Teltow-Seehof der Deutschen Rentenversicherung Bund findet ein Wechsel in der ärztlichen Leitung statt: Mit einer Feierstunde wurde heute Prof. Dr. Michael Linden, bisheriger ärztlicher Direktor der Klinik und Chefarzt der Abteilung für psychische und psychosomatische Erkrankungen, verabschiedet und Prof. Dr. Volker Köllner als dessen Nachfolger in sein Amt eingeführt. Bei der Veranstaltung würdigten unter anderem Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg, Gundula Roßbach, Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, und Prof. Dr. Ulrich Schwantes, Vizepräsident der Landesärztekammer Brandenburg, das Wirken Lindens und übermittelten Köllner ihre besten Wünsche.

Das Reha-Zentrum Teltow-Seehof gehört zur Reha-Klinik-Gruppe der Deutschen Rentenversicherung Bund. Gegründet wurde die Klinik 1974 unter dem Namen Reha-Klinik Wannsee als ausschließlich kardiologische Klinik zur Versorgung der herzoperierten Patienten im damaligen Westteil Berlins. 1997 wurde die Klinik nach Teltow-Seehof ins Bundesland Brandenburg verlegt und auf 210 Behandlungsplätze erweitert. Unter der Leitung von Prof. Dr. Linden erfolgte eine Erweiterung des Behandlungsspektrums um die Psychosomatik.

Der Bereich Kardiologie übernimmt derzeit alle Patienten aus dem Deutschen Herzzentrum Berlin nach Transplantation oder Einbau eines Kunstherzens. In der Abteilung für psychische und psychosomatische Erkrankungen werden Patienten mit allen Formen psychischer Störungen behandelt. Diese kommen überwiegend auf Anregung der Kranken- oder Rentenversicherung ins Reha-Zentrum Teltow-Seehof. Bestimmte Untersuchungen werden in Kooperation mit dem Campus Benjamin Franklin der Charité-Universitätsmedizin Berlin durchgeführt. Unter der bisherigen ärztlichen Leitung hat sich eine rege Forschungstätigkeit entwickelt. Besonderheit der kardiologischen wie der psychosomatischen Abteilung ist die wohnortnahe Rehabilitation. Diese erfolgt zum einen in vollstationärer, aber auch in teilstationärer (ganztägig-ambulanter) Form. Ein Großteil der Patienten kommt aus der Region. Die Klinik leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung in Brandenburg.

Prof. Dr. Volker Köllner, der neue ärztliche Direktor des Reha-Zentrums Teltow-Seehof, hat zunächst an der Universitätsklinik für Herz- und Gefäßchirurgie und an der Medizinischen Universitätsklinik in Bonn gearbeitet. Danach wechselte er an das Institut für Psychosomatische Medizin der Universität Homburg/Saar. Er war anschließend Oberarzt an der Psychosomatischen Klinik der TU Dresden und elf Jahre lang Chefarzt der Mediclin Fachklinik für Psychosomatik in Blieskastel/Saarland. Prof. Dr. Köllner wirkt an leitender Stelle in unterschiedlichen Fachgremien und ist Mitherausgeber verschiedener Fachzeitschriften. Entsprechend seiner Arbeitsschwerpunkte wird er die bisherigen Entwicklungen in der Abteilung für psychische und psychosomatische Erkrankungen des Reha-Zentrums Teltow-Seehof in den Bereichen Psychokardiologie, Psychotraumatologie und Schmerztherapie weiter fördern und mit neuen Impulsen versehen. Das wissenschaftliche Engagement von Prof. Dr. Linden am Reha-Zentrum wird Prof. Dr. Köllner ebenfalls fortführen.