Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite
  2. Experten
  3. Infos für Reha-Einrichtungen
  4. Nachsorge
  5. Qualifizierungsseminare für die Durchführung von Rehabilitationsnachsorge bei psychischen Erkrankungen (Psy-RENA)

Qualifizierungsseminare für die Durchführung von Rehabilitationsnachsorge bei psychischen Erkrankungen (Psy-RENA)

Nachsorgeeinrichtungen und Nachsorge-Therapeuten

Für die Durchführung von Psy-RENA kommen in Frage:

  • alle von den Rentenversicherungsträgern für diese Indikation zugelassenen (ganztägig ambulanten und stationären) Rehabilitationseinrichtungen
  • von den Rentenversicherungsträgern zugelassene Nachsorgetherapeuten mit geeigneten Gruppenräumen.

In fachlicher Hinsicht handelt es sich hierbei um approbierte ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, die entweder Rehabilitationserfahrungen haben oder die rehabilitative und sozialmedizinische Kenntnisse durch das Qualifizierungsseminar erworben haben.

Qualifizierungsseminare zur Psy-RENA

Unter dem Namen "Reha-Nachsorge für Patienten mit psychischen Erkrankungen (Psy-RENA)" werden die Qualifizierungsseminare von der Rentenversicherung angeboten.

Zielgruppe

Das Qualifizierungsseminar ist ein Angebot für ärztliche und psychologische Psychotherapeuten (Kassenzulassung ist nicht notwendig) mit geeigneten Gruppenräumen und ohne Rehabilitationserfahrungen.

Ziele

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Qualifizierungsseminars erhalten grundlegende Informationen zum Sozialsystem und den Behandlungszielen in der medizinischen Rehabilitation sowie zu den sozialmedizinischen Begrifflichkeiten Arbeits- und Erwerbsorientierung. Sie sollen ein Verständnis für eine Lebensspanne-Orientierung bei der rehabilitationsorientierten Behandlung psychischer Erkrankungen erhalten. Die Bedeutung arbeitsbezogener Ängste und berufs- und teilhabeorientierter Therapieziele werden erkennbar, und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden befähigt diese Konzepte und Ziele in der Psy-RENA-Nachsorge-Gruppe anzuwenden.

Weitere Inhalte

  • Sozialmedizinische Begrifflichkeiten, Arbeits- und Erwerbsfähigkeit, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA)
  • Therapeutische Haltung und Besonderheiten in Rehabilitations-Nachsorgegruppen
  • Organisatorische Abläufe zur Durchführung und Abrechnung der Psy-RENA-Gruppen

Termin und Veranstaltungsort

  • zur Zeit stehen leider keine Termine zur Verfügung

Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich an:

DRV Bund, Frau Eva Volke, E-Mail: mailto:eva.volke@drv-bund.de