Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt:

Für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt:

Neues Modellprojekt von Rentenversicherung, Arbeitsagenturen und Jobcentern

Datum: 19.12.2019

Modellprojekt "Wabe-Net"

Das 2020 anlaufende neue Modellprojekt „Wabe-Net“ soll Menschen mit gesundheitlichen Handicaps bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt geben. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Rheinland-Pfalz und die DRV Saarland arbeiten hier eng mit den Arbeitsagenturen und Job-Centern in beiden Bundesländern zusammen. 1 100 Menschen sollen daran teilnehmen.

Gelungene Ergänzung der gängigen Reha-Leistungen

Der Grundgedanke: Sowohl Rentenversicherung als auch Arbeitsagenturen und Jobcenter unterstützen mit jeweils eigenen Leistungen den Weg zurück in den Arbeitsmarkt. Durch „Wabe-Net“ wollen die Beteiligten herausfinden, wie sich diese Leistungen in der Hand eines Trägers – hier der Rentenversicherung – noch wirksamer kombinieren lassen. Die Rentenversicherung sieht darin eine gelungene Ergänzung ihrer gängigen Reha-Leistungen. Schon jetzt sind 62 Prozent der Teilnehmer an einer beruflichen Reha-Maßnahme auch zwei Jahre danach sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für fünf Jahre geförderte Modellvorhaben „Wabe-Net“ ist Teil des Bundesförderprogramms „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – rehapro“.